Kaminhersteller

Der Winter naht, und damit die Zeit des Holzhackens, um den heimischen Kamin in Wallung zu bringen. Ist die Anschaffung eines Kamins geplant, so soll es nicht an mangelnder Auswahl scheitern. Die folgende Auflistung besteht aus Kurzprofilen der wichtigsten Hersteller von Kaminöfen.

Kago
Kago, der Kaminbauer aus dem Frankenland, verfügt über ein Angebot von über 3.000 Produkten. Dabei ist das Geschäft mit Kaminen nur eines von vier Geschäftsfeldern. Seit der Gründung im Jahr 1972 sitzt Kago in Nürnberg. Kago gilt heute in Deutschland als der bekannteste Hersteller von Kaminöfen. Neben dem Verkauf seiner eigenen Produktlinien baut Kago auch Kamine auf Wunsch, nach individuellem Bauplan.

Haas + Sohn
Haas + Sohn ist in Österreich unangefochtener Marktführer im Kaminbau. Das hindert die Pucher allerdings nicht daran, auch auf dem deutschen Markt eine wichtige Rolle einzunehmen, was natürlich auch bedeutet, eine möglichst breite Produktpalette anzubieten. Haas + Sohn ist ein Vollsortimentanbieter und kooperiert vor allem in der Forschung stark mit Hochschulen und Universitäten. Eine ganze Reihe an Patenten ist die logische Folge.

Hark
Hark ist einer der führenden Kaminhersteller und führt als solcher eine große Bandbreite an verschiedensten Modellen. Trotz der Unternehmensgröße wird Hark immer noch von Familienangehörigen in der Duisburger Hauptverwaltung geleitet. Hark bietet um die 1000 verschiedenen Modelle an, die über ein breites Vertriebsnetz in ganz Deutschland verkauft werden.

Wamsler
Die Firma Wamsler aus Garching bei München legt Wert darauf, nicht bloß im wirtschaftlichen Sinne erfolgreich zu sein, sondern auch im Sinne der Umwelt. So steht das Heizen mit möglichst wenig Kohlendioxid-Ausstoß ganz oben auf der Agenda von Wamsler. Alle Kaminöfen von Wamsler sind derart beschaffen, dass sie auch nach der Änderung der Umweltschutzgesetze keine Filter benötigen. Des Weiteren sind Wamsler-Öfen durchgehend beheizbar; eine Abkühlphase wird nicht benötigt.

Brunner
Tradition und Bodenständigkeit sind es, die das Bild des Familienbetriebs Brunner maßgeblich geprägt haben. Ansässig im niederbayrischen Eggenfelden, unweit der Grenze zu Österreich, werden seit 20 Jahren Kamine für das oberste Preissegment handwerklich angefertigt. Obwohl die Kundschaft von Brunner natürlich in ganz Deutschland verbreitet ist, wird Wert darauf gelegt, den urigen Geist Bayerns einzufangen und mit modernem Kamindesign in Einklang zu bringen.

Justus
Die Firmengeschichte von Justus reicht bis ins Jahr 1837 zurück, in die Zeit der Erze und der Verhüttung. Seit 2000 gehört Justus als eigenständige Marke zur Oranier Group. Das Produktportfolio der Hessen aus Gladenbach konzentriert sich ausschließlich auf Kaminöfen.

Aduro
Aduro aus Dänemark ist bekannt für seine Kamine, Gasgrills und Küchen im skandinavischen Stil. Das Design der Geräte sorgt für hohen Wiedererkennungswert. Aduro stellt ausschließlich Öfen her, die das Umweltsiegel “Nordischer Schwan” tragen; ein Zeichen für umweltfreundliche Verbrennung und Produktion. Dies ist einzigartig in ganz Europa.
Aduro ist in Besitz der Marke Asgård, die ebenfalls Kamine herstellt. Auch diese Kaminöfen tragen das Ecolabel “Nordischer Schwan”.

Eurotherm-Hema
Eurotherm-Hema ist ein Zusammenschluss der deutschen Eurotherm GmbH und der indischen Hema Engineering Ltd. aus Gurgaon bei Delhi. Eurotherm-Hema ist eher ein Haustechnik-Dienstleister als ein reiner Kaminbauer. Dementsprechend beschränkt sich das Kaminofen-Geschäft auf Modelle mit Festbrennstoff-Kesseln, während die deutsche Eurotherm GmbH auf Natursteinheizungen spezialisiert ist, die ausschließlich aus Marmor oder Granit bestehen. Seit 1995 ist das Unternehmen aus Sulzbach-Rosenberg auf dem Markt etabliert. Eurotherm sieht sich als Premium-Hersteller mit großem Marktanteil und vergibt Gewährleistungen von 15 Jahren.

Globe fire

Globe fire, der Meisterbetrieb aus Haren, Emsland, hat sich neben der Herstellung von Kaminen auch auf Herde spezialisiert. Die Produktion der Gussöfen findet inzwischen in der fünften Generation statt, sodass die eher kleinere Firma Globe fire als einer der erfahreneren Hersteller am Markt gilt.

Color emajl
Das kroatische Unternehmen Color emajl wurde 1984 gegründet und hat es seitdem in die Spitzengruppe der weltweit operierenden Kaminhersteller gebracht. Nach mehreren Expansionen und Betriebserweiterungen wurde 2009 mit dem Bau der neuen Produktionsstätte in Velika begonnen.
Das Angebot im Kaminofenbereich von Color emajl unterteilt sich in drei Gruppen: Heizsysteme mit oder ohne Wärmeregulierungsventil und Systeme mit Gas-Combo-Heizgerät.
Die deutsche Niederlassung Color emajl GmbH sitzt in Höchstenbach in Rheinland-Pfalz. Sie wurde 2008 gegründet, um das Produktportfolio besser am wichtigen deutschen Markt anbieten zu können.
Neben der Produktion und dem Vertrieb von Kaminöfen stellt Color emajl seit einigen Jahren auch Gartenmöbel her.